Fahrverbote - 10 Städte verklagt, wann kommen die Dieselfahrverbote auch für Sie? So wehren Sie sich!

Seit Jahren verschleppt die Politik wirksame Maßnahmen zur Luftreinhaltung und macht sich lieber zum willigen Helfer der Autokonzerne. Bereits 10 Städte sind von der Deutschen Umwelthilfe verklagt worden, Maßnahmen zur Luftreinhaltung durchzusetzen. Drohen bald Fahrverbote für Diesel? Die Leidtragenden sind wieder einmal die Autofahrer, die für diese kurzsichtige Politik der Kommunen die Zeche zahlen müssen. Und nun noch der Abgasskandal, der zur Verschärfung der Lage beiträgt. Wann werden Dieselfahrverbote in Ihrer Stadt verhängt und ist Ihr Diesel dann unverkäuflich? Das können Sie jetzt tun?

Fahrverbot Diesel: 10 Städte vor Gericht! Wann kommen die Dieselfahrverbote?
Bereits in 10 Städten laufen Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen Behörden, damit Maßnahmen zur Luftreinhaltung umgesetzt werden. Schauen wir uns die Liste kurz an.

Klagen wegen Überschreitung der Luftqualitätsgrenzwerte:
•    Aachen – Bezirksregierung Köln verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Berlin – Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Bonn – Bezirksregierung Köln verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Darmstadt - Hessisches Ministerium für Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Düsseldorf - Bezirksregierung Düsseldorf verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Essen - Bezirksregierung Düsseldorf verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Frankfurt am Main - Hessisches Ministerium für Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Gelsenkirchen - Bezirksregierung Münster verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Köln - Bezirksregierung Köln verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Limburg - Hessisches Ministerium für Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Mainz - Landeshauptstadt Mainz verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    München - Bayerisches Staatsministerium für Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Offenbach - Hessisches Ministerium für Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Reutlingen - Regierungspräsidium Tübingen verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Stuttgart - Regierungspräsidium Stuttgart verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?
•    Wiesbaden - Hessisches Ministerium für Umwelt verklagt, folgt ein Dieselfahrverbot?


Fahrverbot Diesel: Und ist Ihre Stadt auch dabei?
Drohen bald Fahrverbote für Diesel in den Innenstädten von Aachen, Berlin, Bonn, Darmstadt, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Köln, Limburg, Mainz, München, Offenbach, Reutlingen, Stuttgart oder Wiesbaden? Wollen Sie es soweit kommen lassen, oder sich besser schnell vom Ihrem Diesel trennen?

Fahrverbot Diesel: Zeit läuft, Verjährung Ihrer Schadensersatzansprüche im Abgasskandal droht!
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, um Wertverlust, Fahrverboten und Zulassungsentzug wegen des Abgasskandals aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig müssen Sie immer daran denken, dass die Zeit läuft und Gewährleistungsrechte grundsätzlich nach zwei Jahren verjähren. Die Volkswagen AG hat allerdings erklärt, dass sie nur bis zum 31.12.2017 auf die Einrede der Verjährung verzichten will. Informieren Sie sich über die Möglichkeit einer Schadensersatzklage!

Fahrverbot Diesel: Werden Sie jetzt aktiv! Fahrverbot verhindern und Schadensersatz geltend machen!
Deshalb sollten Sie jetzt tätig werden, um Ihre Rechte fristgemäß als Autobesitzer in der Abgasaffäre zu wahren und Ihren Anspruch auf Schadensersatz zu sichern und ein Fahrverbot zu verhindern! Sollten Sie als Dieselbesitzer vom Abgasskandal betroffen sein, so unterstützen wir Sie gern bei der Durchsetzung Ihrer Schadensersatzansprüche und der Rückabwicklung.

Haben Sie einen Autokredit oder einen Leasingvertrag, dann informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten der Rückabwicklung durch Autokreditwiderruf. Nutzen Sie Ihren Widerrufsjoker!

Rufen Sie uns an oder nutzen das Kontaktformular! Sie erhalten dann eine kostenlose Einschätzung Ihres Falls und haben damit eine wertvolle Entscheidungsgrundlage für Ihr weiteres Vorgehen!

Nutzen Sie Ihre Chance und fordern Ihre kostenfreie Ersteinschätzung jetzt an!