Abgasskandal Audi

Audi bietet seinen Diesel-Kunden ein freiwilliges und kostenloses Nachrüstungsprogramm für bis zu 850.000 Diesel-Pkw an. Diese aus dem Juli 2017 stammende Ankündigung von Audi hat nicht viel daran ändern können, dass der Gebrauchtwagenmarkt für Diesel-Pkw kräftige Einbußen hinnehmen muss. Können die Halter von Audi Diesel-Pkw Schadensersatz verlangen?

Abgas Skandal Audi: Große Drohung steht im Hintergrund

Die EU-Kommission fordert, manipulierte Diesel-Pkw radikal aus dem Verkehr zu ziehen. Eine freiwillige Rückrufaktion für Dieselfahrzeuge soll Abhilfe schaffen. Ein riesiges Nachrüstungsprogramm für bis zu 850.000 Fahrzeuge soll bei Audi die Situation entschärfen. Es betrifft die Diesel-Pkw mit den Abgasgrenzwerten Euro 5 und Euro 6. Die Diesel-Pkw sollen ein kostenloses Software-Update bekommen.

Abgas Skandal Audi: Kann Fahrverbot verhindert werden?
Mit dieser Aktion soll die Gefahr eines Fahrverbotes gebannt werden. Mit dem Software Update will Audi die Stickstoffemissionen in den Innenstädten reduzieren und damit auch einem möglichen Fahrverbot entgegenwirken. Die Drohung mit dem Fahrverbot ist real. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat solche Schritte konkret angedroht. Die DUH Deutsche Umwelthilfe betreibt ähnliche Verfahren in vielen anderen Ballungszentren in Deutschland.

Abgas Skandal Audi: Ist Software Update ausreichend?
Audi will in enger Abstimmung mit dem Kraftfahrt-Bundesamt mit dieser Rückrufaktion und dem Software-Update die Abgaswerte deutlich mindern. Die Aktion von Audi ist zum Erfolg verurteilt. Es bestehen allerdings erhebliche Zweifel, ob ein Software-Update ausreichend ist, um einem Fahrverbot für Audi Diesel entgegenzuwirken.

Abgas Skandal Audi: Kunden misstrauen dem Diesel
Auch sonst hat sich herausgestellt, dass sich dadurch der Verbrauch für Dieselkraftstoff erhöht und manche Bauteile schneller verschleißen. Viele Audi Käufer würden sich kein 2. Mal einen Audi Diesel-Pkw kaufen. Das hat sich zwischenzeitlich in vielen Umfragen bestätigt. Der Gebrauchtwagenmarkt für Diesel-Pkw hat drastische Einbrüche erlebt. Viele Kunden misstrauen dem Audi Diesel-Pkw. Gebrauchtwagenhändler sind verzweifelt.

Abgas Skandal Audi: Wer ersetzt den Wertverlust?
Keine guten Nachrichten für Audi Dieselhalter. Neben dem Fahrverbot droht ihnen zudem ein erheblicher Wertverlust, wenn sie ihren Audi Diesel-Pkw verkaufen wollen. Viele Pkw-Halter von Audi fragen sich, wer ihnen den Schaden ersetzt. Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an.

Abgas Skandal Audi: Klagen haben Erfolg
Bislang haben alle großen Aktionen von Internetportalen keinen Erfolg gebracht. Es gibt keine rechtliche Grundlage, dass Audi und der gesamte Volkswagenkonzern diesen Forderungen nachkommen müssten. Anders als in den USA gibt es keine Sammelklagen, die ein derartiges Verhalten von Audi erzwingen könnten. Der Audi Diesel-Fahrer ist also auf die individuelle Klage angewiesen.

Abgas Skandal Audi: Was können Audi Diesel Halter tun?
Wenn Sie einen Audi-Diesel besitzen und wissen möchten, welche konkreten Erfolgsaussichten eine solche Klage auf Schadensersatz hätte, rufen Sie an unter 030 652 1276 0 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie bekommen eine kostenlose Ersteinschätzung, was in Ihrem konkreten Falle möglich ist.