Volkswagen schlägt runden Tisch mit Händlern vor

Sie haben sich fürchterlich zerstritten, die Volkswagenhändler und der Volkswagen Konzern. Der Volkswagen Konzern habe sich den Händlern gegenüber schlecht benommen, befand Verbandschef Dirk Weddigen von Knapp. Jetzt hat der Vertriebschef der Marke VW in Deutschland, Thomas Zahn, zum runden Tisch eingeladen. Der Händlerverband begrüßt dies als positives Signal, ist aber skeptisch, was am Ende dabei herauskommen wird.

Abgasskandal drückt die Ergebnisse in den Keller

Der VW-Händlerverband fühlt sich unter erheblichem Druck. Die im Kundenkontakt stehenden Mitarbeiter seien am Ende ihrer Kräfte und die Ergebnisse rauschen in den Keller, so der Chef des Volkswagen Partnerautoverbandes Dirk Weddigen von Knapp. Die sich ausweitende Diskussion hätte zudem zu einem massiven Einbruch des Gebrauchtwagengeschäftes geführt.

VW will wegen Abgasskandal mit Händlern reden
VW Vertriebschef Zahn erklärte, der Konzern wolle jetzt auf die Händler zugehen. Volkswagen sei sich der aktuell herausfordernden Situation im deutschen Gebrauchtwagenhandel sehr bewusst. Weddigen von Knapp hat vor Kurzem den Volkswagenkonzern im SPIEGEL attackiert. Es sei ein Skandal, wie der Volkswagenkonzern damit umgeht.

VW Händler wegen Abgasskandal unter Druck
Die Händler fühlten sich von dem Volkswagenkonzern im Stich gelassen. Es werde sogar die Möglichkeit von Klagen auf Schadensersatz gegen den Volkswagenkonzern geprüft, hatte Weddigen von Knapp im SPIEGEL erklärt. In der Tat ist der Gebrauchtwagenmarkt unter heftigem Druck. Volkswagen bestreitet das allerdings und sieht keinen bedeutenden Rückgang der Restwerte für Diesel-Pkw.

Nach Abgasskandal sinken Zulassungszahlen
Mit dieser Meinung steht Volkswagen wohl ziemlich allein. Auch die DAT Deutsche Automobil Treuhand erklärte, dass nach seiner Analyse der Wert von Dieselgebrauchtwagen sinkt. Der Abgasskandal sowie die sich ausweitende Debatte um drohende Fahrverbote von Dieselfahrzeugen habe zu einer Verunsicherung der Kunden geführt. Der Dieselanteil bei Neuzulassungen sinkt seit Monaten. Kein Wunder also, dass die Gebrauchtwagenwerte in den Keller rauschen. Viele Dieselhalter fordern deshalb Schadensersatz.

Wenn Sie wissen möchten, ob das auch in Ihrem konkreten Falle möglich ist, rufen Sie an unter 030 6521 276 25 99 bei RESCH DebiProtect  oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten von RESCH DebiProtect Verbraucherschutz eine kostenlose Ersteinschätzung.