Dieselgate, VW-Skandal, Abgasskandal! - Wichtigste Informationen in Kürze!

Dieselgate, VW-Skandal, Abgasskandal! - Wichtigste Informationen in Kürze!

„Verbrauchertäuschung“! So charakterisierten das Landgerichts Hildesheim in deutlichen Worten die Praktiken der Volkswagen AG im VW-Abgasskandal. Hier das Wichtigste in Kürze für Sie!


Welche Autos sind betroffen?

Dieselgate, VW-Skandal, Abgasskandal, Abgasaffäre! Es gibt mittlerweile viele Namen für den ungeheuerlichen Vorgang, mit dem der Volkswagen-Konzern mit Hilfe von illegalen Abschaltvorrichtungen in der Motorsteuerung in der Dieselflotte Abgasnormen umgehen wollte. Diese Abschaltvorrichtungen sollen nach Aussagen der Volkswagen AG weltweit in über 11 Millionen Fahrzeuge eingebaut worden sein. Dabei handelt es sich um die Motorenreihe VW EA 189, als auch die Nachfolgereihe VW EA 288. So wurden die Motoren bei Fahrzeugen von Volkswagen, aber auch bei den Konzerntöchtern Audi, Seat, Skoda und Porsche eingesetzt. Mit Hilfe der Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN), die im Servicehandbuch oder auch im unteren Bereich der Windschutzscheibe abgelesen werden kann, ist auf den Websites der Hersteller ein schneller Check möglich. So können Sie feststellen, ob Ihr Auto betroffen ist.


Welche Rechte haben Autokäufer des VW-Konzerns?

Schauen wir uns die rechtlichen Möglichkeiten kurz an: Wir unterscheiden Gewährleistungsansprüche und deliktische Ansprüche. Sie haben bei den Gewährleistungsrechten das Recht auf Nachbesserung, Sie können den Kaufpreis wegen eines Sachmangels mindern oder vom Kaufvertrag zurücktreten. Ebenso besteht grundsätzlich die Möglichkeit das Auto wegen arglistiger Täuschung zurückzugeben. Neben den Ansprüchen aus dem Kaufvertrag, stehen den Autobesitzern auch noch deliktische Schadensersatzansprüche gegen den Hersteller zur Verfügung. Anspruchsgegner ist hier die Volkswagen AG bzw. ihre Konzerntöchter Audi, Seat, Skoda oder Porsche.


Bis zu welchem Termin müssen Gewährleistungsrechte aus dem Autokauf geltend gemacht werden?

Sie müssen immer daran denken, dass die Zeit läuft und die obengenannten Gewährleistungsrechte grundsätzlich nach zwei Jahren verjähren. Die Volkswagen AG hat allerdings erklärt, dass sie nur bis zum 31.12.2017 auf die Einrede der Verjährung verzichten will. Ob dies auch für Ihren Autohändler gilt ist die große Frage. Sie sollten also schnell handeln und Ihre Ansprüche klären lassen!

Was muss ich bei der Rückrufaktion für die Umrüstung beachten?

In der vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) angeordneten Rückrufaktion muss der VW-Konzern, die mit einer Manipulationssoftware ausgestatteten Autos für eine Umrüstmaßnahme zurückrufen. Die Autos mit der Motorenreihe VW EA 189 mit 1,2 und 2,0 Liter Hubraum erhalten ein Softwareupdate. Die Maschinen mit 1,6 Liter Hubraum werden mit einem sogenannten „Strömungsgleichrichter“ und einem Softwareupdate versehen. Es gibt keine Pflicht an der Rückrufaktion teilzunehmen und das Softwareupdate aufspielen zu lassen. Von der Volkswagen AG wird keine Garantie übernommen, dass das Auto danach ohne Beanstandungen funktioniert. Aus diesem Grunde sollte man möglichst schnell seine Ansprüche geltend machen, um etwaigen Problemen mit der Nachrüstung aus dem Wege zu gehen. Hat man die Umrüstung schon absolviert, kann man gleichwohl auch weiter seine Ansprüche geltend machen.


Zahlt meine Rechtsschutzversicherung, wenn ich gegen Volkswagen klagen will?

Grundsätzlich fallen Auseinandersetzungen rund um den Autokauf unter den sogenannten Verkehrsrechtsschutz der Rechtsschutzversicherungen. Sollten Sie eine Verkehrsrechtsschutzversicherung haben, muss der Rechtsschutzversicherer zahlen, wenn eine Klage Aussicht auf Erfolg hat.
Wollen Sie eine Klage wegen des Wertverlustes Ihrer VW-Aktien anhängig machen, müssen die Versicherungsbedingungen genau geprüft werden, da viele Versicherer Aktiengeschäfte in ihren Versicherungsbedingungen ausgeschlossen haben.
Wir übernehmen gern für Sie die Deckungsanfrage an den Rechtsschutzversicherer!


Was kann ich jetzt tun?

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, um Wertverlust, Fahrverboten und Zulassungsentzug aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig müssen Sie immer daran denken, dass die Zeit läuft. Deshalb sollten Sie jetzt tätig werden, um Ihre Rechte fristgemäß als Autobesitzer im VW-Skandal zu wahren! Sollten Sie als Autobesitzer betroffen sein, so unterstützen wir Sie gern bei der Durchsetzung Ihrer Schadensersatzansprüche.

Rufen Sie uns an oder nutzen das Kontaktformular! Sie erhalten dann eine kostenlose Einschätzung Ihres Falls und haben damit eine wertvolle Entscheidungsgrundlage für Ihr weiteres Vorgehen!

Nutzen Sie Ihre Chance und fordern Ihre kostenfreie Ersteinschätzung jetzt an!