Schadensersatz im VW-Skandal - Ihre Rechte als Autobesitzer: Option „Deliktische Schadensersatzansprüche“!

„Verbrauchertäuschung“! So charakterisierte das Landgerichts Hildesheim in deutlichen Worten die Praktiken der Volkswagen AG. Fühlen Sie sich auch vom Volkswagenkonzern getäuscht und wollen Ihre Rechte als Verbraucher und Dieselbesitzer geltend machen? Machen Sie sich auch Sorgen, dass Ihr Auto einen erheblichen Wertverlust erlitten hat oder bald unverkäuflich ist? Lassen Sie es nicht soweit kommen und informieren Sie sich über Ihre Rechte als Autobesitzer! Lernen Sie hier das scharfe Schwert der deliktischen Schadensersatzansprüche kennen!

Schadensersatz: Zeit läuft, Verjährung Ihrer Schadensersatzansprüche im VW-Skandal droht!
Schadensersatz: Motormanipulation durch illegale Abschaltvorrichtungen im VW-Skandal!

Schadensersatz: Ihre rechtlichen Optionen als Dieselbesitzer im VW-Abgasskandal!
Schauen wir uns die rechtlichen Möglichkeiten kurz an: Sie haben das Recht auf Nachbesserung, Sie können den Kaufpreis wegen eines Sachmangels mindern oder vom Kaufvertrag zurücktreten. Ebenso besteht grundsätzlich die Möglichkeit, das Auto wegen arglistiger Täuschung zurückzugeben. Oder gibt es noch andere rechtliche Optionen, um Schadensersatz zu erhalten?

Schadensersatz: Deliktische Ansprüche als scharfes Schwert gegen VW und Konsorten!
Neben den Ansprüchen aus dem Kaufvertrag, stehen den Autobesitzern und Dieselkäufern auch noch deliktische Schadensersatzansprüche gegen den Hersteller zur Verfügung. Grundsätzlich muss der Schädiger für einen Schaden aufkommen, den man einem anderen schuldhaft zugefügt hat. Hier muss Schadensersatz geleistet werden. Bei der deliktischen Haftung wird plakativ auch von der Unrechtshaftung oder Verschuldenshaftung gesprochen. Anspruchsgegner ist hier die Volkswagen AG bzw. ihre Konzerntöchter Audi, Seat, Skoda oder Porsche.

Schadensersatz: Motormanipulation durch illegale Abschaltvorrichtungen im VW-Skandal!
Mit Hilfe von illegalen Abschaltvorrichtungen in der Motorsteuerung der Dieselflotte des VW-Konzerns sollten Abgasnormen umgangen werden. Diese illegalen Abschaltvorrichtungen sollen nach Aussagen der Volkswagen AG weltweit in über 11 Millionen Fahrzeuge eingebaut worden sein. Dabei handelt es sich um die Motorenreihe VW EA 189, als auch die Nachfolgereihe VW EA 288. So wurden die Motoren bei Fahrzeugen von Volkswagen, aber auch bei den Konzerntöchtern Audi, Seat, Skoda und Porsche eingesetzt.

Schadensersatz: Fahrverbote, Zulassung erloschen, Totalschaden für Dieselbesitzer?
Die Manipulation der Motorsteuerung kann für die betroffenen Dieselbesitzer erhebliche Folgen haben. Drohen gar Fahrverbote für Dieselfahrer im Stadtverkehr? Oder müssen Sie bei der nächsten TÜV-Untersuchung damit rechnen, dass Ihnen die TÜV-Plakette verweigert wird und die Betriebserlaubnis erlischt? Droht Ihnen dadurch ein erheblicher Wertverlust bei Ihrem Diesel oder gar der wirtschaftliche Totalschaden?

Schadensersatz: Landgericht Hildesheim urteilt – verwerfliche, vorsätzliche Verbrauchertäuschung!
Das Landgericht Hildesheim ging davon aus, dass die Manipulation der Motorsteuerung dem Kunden in einer gegen die guten Sitten verstoßenden Art und Weise einen Schaden zugefügt hätte. Das Gericht sprach von verwerflicher, vorsätzlicher Verbrauchertäuschung. Die Volkswagen AG wurde zur Rückzahlung des Kaufpreises gegenüber dem Dieselkäufer verurteilt.

Schadensersatz: Zeit läuft, Verjährung Ihrer Schadensersatzansprüche im VW-Skandal droht!
Dies sind vielfältige Möglichkeiten, um Wertverlust, Fahrverboten und Zulassungsentzug aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig müssen Sie immer daran denken, dass die Zeit läuft und die obengenannten Gewährleistungsrechte grundsätzlich nach zwei Jahren verjähren. Die Volkswagen AG hat allerdings erklärt, dass sie nur bis zum 31.12.2017 auf die Einrede der Verjährung verzichten will. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten einer Schadensersatzklage gegen den VW-Konzern!

Schadensersatz: Werden Sie jetzt aktiv und sichern Ihren VW-Schadensersatzanspruch!
Deshalb sollten Sie jetzt tätig werden, um Ihre Rechte fristgemäß als Dieselbesitzer im VW-Skandal zu wahren! Sollten Sie als Autobesitzer betroffen sein, so unterstützen wir Sie gern bei der Durchsetzung Ihrer Schadensersatzansprüche.

Rufen Sie uns an oder nutzen das Kontaktformular! Sie erhalten dann eine kostenlose Einschätzung Ihres Falls und haben damit eine wertvolle Entscheidungsgrundlage für Ihr weiteres Vorgehen!

Nutzen Sie Ihre Chance und fordern Ihre kostenfreie Ersteinschätzung jetzt an!