Abgasskandal ++ Dieselzulassungen im freien Fall

Abgasskandal: Preise auf Gebrauchtwagenmarkt im freien Fall
Abgasskandal: Diesel Fahrer fürchten Fahrverbot

Erneut ist der Absatz von Diesel-Pkw im vergangenen Monat stark gesunken. Die Zahl der in Deutschland neu zugelassenen Diesel-Pkw ist im Oktober binnen Jahresfrist um 17,9 % gefallen, das teilte das Flensburger Kraftfahrtbundesamt mit. Nur noch gut ein Drittel der Pkw wurden im Oktober mit Dieselmotoren verkauft. Schlecht für die Halter von Diesel PKW.

Abgasskandal: Diesel Fahrer fürchten Fahrverbot

Der Anteil von Diesel-Pkw sinkt nach dem Abgasskandal seit mehreren Monaten. Die Käufer von Diesel-Pkw fürchten das drohende Fahrverbot. Für die Halter von Diesel-Pkw ist das eine schlechte Nachricht, denn nicht nur das Fahrverbot droht am Horizont.



Abgasskandal: Preise auf Gebrauchtwagenmarkt im freien Fall

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind die Preise zusammengebrochen. Diesel-Pkw werden nur noch mit deutlichen Abschlägen gehandelt. Wer also seinen Diesel-Pkw vor dem Bekanntwerden des Abgasskandals gekauft hat, wird nicht annähernd mehr den Preis erzielen können, den er sich ursprünglich zu Recht erhoffen durfte.

Abgasskandal: Wann ist Rückabwicklung möglich?
Anleger fragen sich, wer den Schaden ersetzt und wer sich schadlos halten kann. Wie kann der Diesel Halter das Geschäft rückwickeln? Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, rufen Sie an unter 030 652 12760. Sie erhalten eine kostenlose individuelle Ersteinschätzung, welche Optionen in Ihrem Falle bestehen.